Mitgliedschaft & Ausbildung – Wie geht das?

Geschrieben von Leif Schreiber am 13.04.2020 um 01:20 Uhr


Vielleicht fragst Du Dich, ob Segelfliegen das Richtige für Dich ist. Wir möchten die Gelegenheit nutzen, um die häufigsten Fragen zu beantworten.
Sobald unser Vereinsbetrieb wieder aufgenommen wird, kannst Du auch gerne vorbei kommen, Dir alles anschauen und einen Schnupperflug machen. Bis dahin sind wir jederzeit per Mail (info@sfvm.de) oder telefonisch unter +49 621 416098‬ erreichbar und beantworten gerne alle deine Fragen.

Ausführliche Informationen findest Du unter dem Punk Ausbildung.

Der Folgende Film wurde vom Baden-Württembergischen Luftfahrtverband (BWLV e.V.) bereitgestellt und fasst das Wichtigste in Kürze zusammen.

Was ist Segelfliegen eigentlich genau?
Segelflugzeuge sind Flugzeuge ohne Motor, dafür aber mit sehr langen Flügeln, mit denen sie weite Strecken gleiten können. Sie nutzen Aufwinde in der Natur, wie Thermik, Hangaufwinde und Leewellen, um an Höhe zu gewinnen. Dadurch lassen sich bei gutem Wetter Flüge von 8 Stunden und mehr realisieren, bei denen lautlos und emissionsfrei bis über 1000km zurückgelegt werden können. Aber Achtung: Segelfliegen hat definitiv Suchtpotential 🙂

Wie sicher ist Segelfliegen?
Unsere Flugzeuge sind technisch einwandfrei gewartet und werden jedes Jahr eingehend geprüft. Nur dann werden sie zum Verkehr zugelassen. Zudem gibt es im Gegensatz zu einem Motorflugzeug viel weniger Technik, die ausfallen kann.
Daher hängt die Sicherheit in erster Linie vom Piloten selbst ab. Bei uns wirst Du gut ausgebildet und auf alle Eventualitäten bestens vorbereitet. So bist Du in der Lage, richtig zu reagieren, falls doch einmal etwas schief gehen sollte.

Was passiert, wenn der Wind ausgeht?
Segelflugzeuge brauchen zum Fliegen keinen Wind, sie können auch bei Windstille gleiten. Auch für die Thermik ist kein Wind notwenig, sondern genügend Sonneneinstrahlung. Findet man plötzlich keinen Auftrieb mehr und ist kein Flugplatz in der Nähe, so kann ein Segelflugzeug auf praktisch jedem Acker und jeder Wiese sicher außenlanden. Anschließend wird der Flieger abgebaut und im Anhänger abtransportiert.

Habe ich nebenbei noch Zeit für meine Freunde und Familie?
Gerade die Ausbildung kostet viel Zeit, keine Frage. In unserem Verein sind wir jedoch schon seit vielen Jahren in der Vorreiterrolle und bieten durchgängig einen „Zweitschicht-Betrieb“ an. Damit hast Du die Möglichkeit, wahlweise nur einen halben Tag am Flugbetrieb teilzunehmen. Somit bleibt am Wochenende noch genügend Zeit für andere Aktivitäten .

Brauche ich ein eigenes Flugzeug?
Nein, du musst kein eigenes Flugzeug kaufen. Der Verein stellt moderne und gut ausgestattete Flugzeuge zur Verfügung, die Du während und auch nach der Ausbildung gegen eine Gebühr fliegen kannst.
Natürlich ist es auch möglich, sich nach abgeschlossener Ausbildung ein eigenes Flugzeug zuzulegen und mit diesem bei uns zu fliegen.

Ist Segelfliegen nicht viel zu teuer?
Segelfliegen ist nicht teurer als viele andere Sportarten. Bei uns im Verein bilden alle Fluglehrer ehrenamtlich aus und alle Gebühren sind auf Selbstkostenbasis. Jugendliche zahlen ermäßigte Gebühren.
Die jährlichen Kosten sind davon abhängig, wie viel Du fliegst. Für die Ausbildung bieten wir auf Wunsch eine Pauschale an, diese kostet pro Quartal 175€ für Erwachsene bzw. 150€ für Jugendliche.

Wie alt muss ich sein?
Du musst mindestens 14 Jahre alt sein, um mit der Ausbildung zu beginnen. Den Flugschein erhältst du frühestens mit 16 Jahren.
Eine feste Altersgrenze gibt es nicht, solange Du gesund und fit bist und der Fliegerarzt sein OK gibt.

Was beinhaltet die Mitgliedschaft im Segelflugverein Mannheim?
Als aktives Mitglied im SFVM bilden wir dich in 2-3 Jahren zum Segelflug Pilot aus. Du sitzt vom ersten Flug an vorne und steuerst selbst ein Flugzeug. Nach Erhalt der Lizenz darfst Du ohne die Zustimmung eines Fluglehrers abheben.
Unsere Mitglieder engagieren sich an unterschiedlichen Stellen im Verein und gestalten diesen mit. Jedes Mitglied muss im Jahr 40 „Baustunden“ erbringen. Leistet Du mehr, bekommst Du großzügige Rabatte auf die Beiträge und Fluggebühren.

Welche Vorraussetzungen gibt es sonst noch?
Da wäre zunächst einmal das fliegerärztliche Tauglichkeitszeugnis, kurz Medical. Die Erstuntersuchung ist etwas aufwändiger, danach erfolgen alle paar Jahre Nachuntersuchungen.
Zudem benötigst Du eine Zuverlässigkeitsüberprüfung (ZÜP), die man beim RP beantragen kann.
Bei Minderjährigen müssen zudem die Erziehungsberechtigten zustimmen.